Tagebuch DricaRibas: Lockdown ohne ende!

Liebes Tagebuch! Wie geht’s?

Leider hatte ich kaum Zeit für dich. Wegen des Lockdowns ist meine Familie zu Hause. Einkaufen gehen, kaufen, reinigen usw. Natürlich das Home Schooling ist auch selbsverständlich. Die Schule ist zu und es bleibt so bis 7 Februar.

Home Schooling ist nicht einfach. Mein Mann und ich müssen  unserer Tochter erklären, dass sie in der Schulzeit, nicht in Ferien ist. Jetzt  spielt eine Mischung von Eltern, ich und mein Mann, und das Handy Lehrerin. Jeden Morgen müssen wir schauen, was gibt’s im Classroom App von Google. Nach jeder fertigen Aufgabe muss ich fotografieren und schicken duch die App. Wenn alle richtig sind, passt. Wenn nicht, noch einmmal machen und wieder schicken.

Sonst, in letzter Zeit bin ich auch sehr beschäftigt mit meinem Blog auf Portugiesisch. Die politische Situation ist komplex. Brasilianische Eliten, unabhängig von Links oder Rechts, interessieren sich nicht für die Bevölkerung. Gerade in der Coronakrise, eine Grupe von Brasilianern hat sich organisiert, um die Corona Maßnahmen und Impfung bei der Brasilianischen Regierung zu fordern. Gestern wurden zwei Impfungen zu gelassen, Coronavac e Astrazaneca. Beide werden in Brasilien produziert, in Zusammenarbeit mit Instituto Butatan und Fio Cruz. Eine sehr positive Nachricht! Stellt euch vor, 400 millionen Impfdosen nach Brasilien schicken? Einfach zu teuer!

A propos Corona, die Österreicher sind müde wegen den Coronaregeln. Am Samstag war ich bei Corona Demos auf dem Ballhauplatz. Ich wollte für DricaRibas einen kleinen Beitrag aufnehmen. Ich war überrascht, wie wiele Leute tatsächlich gekommen sind . Stimmt, diese ganze Virusgeschichte dauert schon knapp ein Jahr. Es ist schwer, noch Geduld zu finden. Gibt es andere Wahl? Leider nicht!