Sommer 2020 – Ein aussergewöhlicher Sommer.

Der Sommer 2020 ist vorbei. Das war sicher nicht ein normaler Sommer. Seit Anfang der Corona Pandemie, ist unser Leben komplett durcheinander gekommen. Maske tragen, begrenzter sozialer Kontakt, Abstand halten.

Sommer 2020 war ich in Österreich, das erste Mal seit 20 Jahren. Nicht nur um die Quarantäne zu vermeiden. Meine Eltern gehören zur Risiko Gruppe. Ich wollte sie nicht anstecken. Das Virus kann gefährlich sein. Wer weiss?

Trotz Corona, mein Sommer daheim war gemütlich. In Wien gibt es viele Freizeitmöglichkeiten, insbesondere kulturelle Angebote. Das Kunsthistorische Museum ist mein Lieblingsmuseum. Ich bin mit meiner Tochter gegangen. Ich wollte ihr die wunderschönen Bilder zeigen. Sie war beigeistert!

Kunst Historische Museum

Wien bietet auch viele Bademöglichkeiten. Wir sind viele Male gewesen, entweder an der Alten Donau oder der Neuen Donau. Auch die Donauinsel ist immer eine gute Idee.

Relax beim Neue Donau.

An Wochenenden waren wir ein paar Mal in der Rax. Wanderung ist auch eine gute Abwechslung, um die frische Luft zu haben, insbesondere in der Corona Zeit.

Unterwegs in der Rax. Das war sehr windig.

Die letzten Wochen in August, wir sind auf Urlaub gegangen. Wir sind nach Vorarlberg gefahren, um die Familie meines Mannes zu besuchen. Normalerweise fahren wir mit dem Zug. Das ist viele angenehmer und nicht so anstrengend, aber in Corona Zeitein, Einsteigen in einen Zug, das ist nicht leicht wegen Ansteckung Gefahr.

Wir haben einen kleinen Stop in Salzburg gemacht. Seit Jahren waren wir nicht mehr in der Stadt. Erstaunlichweise gab es viele Touristen. Danach sind wir weiter gefahren. Ich habe mir Sorge gemacht, dass es plötzlich Stau in Deutschland gibt. Zum Glück nicht. Viele Deutsche sind auch daheim geblieben.

Viele Touristen in Salzburg.

Von Vorarlberg sind wir ein Stück in die Schweiz gefahren. Tessin war sehr schön. Ich habe ein ganz besonderes Verhältnis zum Wasser. Einfach den “Lago Maggiore” anschauen, hat mir Frieden gebracht.

Tolle Erholung.

Auf unserem Weg zurück nach Wien, haben wir einen Stop in Schladming-Dachstein gemacht. Sieben Stunden Autofahren ist ein bisschen schwierig. Eine Pause in der Natur ist wunderbar.

Griming

Der Sommer 2020 ist vorbei. Der Herbst ist da und leider, das Virus bleibt auch da. Wir brauchen viel Geduld mit dem Virus . Gibt es eine andere Wahl?

Obrigada por ler o Blog do DricaRibas.